2 Siege bei internationaler Juniorenregatta in Hamburg

Zudem gilt die Regatta als Generalprobe vor den nationalen Meisterschaften in drei Wochen. Für Spannung war also gesorgt und der RV Saarbrücken war mit acht Ruderinnen und Ruderern in Hamburg vertreten.

In den Rennen der Kleinbootüberprüfung waren es Ella Reim und Henry Duis die es aus Saarbrücker Sicht am weitesten nach vorne schafften. Ella Reim verpasste im Juniorinnen-Einer zwar leider das A-Finale, konnte sich aber mit einem Sieg im B-Finale Rang sieben sichern und so den Kontakt zur Spitze der U19-Ruderinnen und dem Kandidatenkreis im Hinblick auf die Junioren-WM halten. Henry Duis erreichte mit Lukas Effert (Neuwied) im Junior Zweier-ohne ebenfalls das B-Finale, hier konnten sich beiden auf Rang 5 rudern.

Alle Athleten des RV Saarbrücken waren dann am Sonntag nochmals am Start. Highlight hier war sicher der deutliche Sieg von Ella Reim in einer Renngemeinschaft aus Magdeburg/ Ingelheim/ Düsseldorf und Saarbrücken im Juniorinnen-Doppelvierer vor weiteren Auswahlbooten des Deutschen Ruderverbandes und einem dänischen Boot. Einen weiteren Sieg holte Andrea Schell mit ihrer Wetzlarer Partnerin Ann-Kathrin Müller nach Saarbrücken: die beiden gewannen das Sonntags-Rennen im Juniorinnen-Zweier. In diesem Rennen belegten Leonie Herrmann und Maike Rau für den RV Saarbrücken Rang drei, nachdem sie im Rennen am Samstag Zweite geworden waren. Rang drei konnte ebenfalls Henry Duis in einer Südwest-Renngemeinschaft im abschließenden Junior-Achter einfahren. Rang vier erruderte sich Ella Reim im Juniorinnen Doppelzweier mit Annabelle Bachmann (Ingelheim) genauso wie Tim Biringer mit Partner Alex Reisinger (Ingelheim) im Sonntags-Rennen im Junior-Zweier.

Einziges Leichtgewicht in den Reihen des RV Saarbrücken war Carla Jaenicke die sich im Leichtgewichts-Juniorinnen-Einer die Plätze drei (Samstag) und fünf (Sonntag) sicherte.

In der jüngeren Junior-B-Klasse war Finn Quarz am Start. Im Einer erreichte er zwei Zweite Plätze in seinen Rennen.

Das sehr intensive Wochenende in Hamburg (LINK zum Gesamtergebnis) war die letzte Standortbestimmung vor den Deutschen Meisterschaften in drei Wochen in München, wenn die nationalen Medaillen vergeben werden.

(msf)