Bild: Henry Duis im Bug des deutschen Junior-Vierers

Henry Duis mit Bronze und Silber beim Baltic Cup

Während am vergangenen Wochenende die Ruderer der Region bei den Südwestdeutschen Meisterschaften in Trier um die regionalen Meistertitel ruderten, war Henry Duis vom RV Saarbrücken mit der Junioren-Nationalmannschaft des Deutschen Ruderverbandes beim Baltic Cup in Brest (Weißrussland) am Start. Der Baltic Cup ist der Ländervergleichskampf der Ostsee-Anrainerstaaten plus Norwegen und Weißrussland. Weißrussland war in diesem Jahr auch der Ausrichter der zweitägigen Veranstaltung.

Nachdem im vergangenen Jahr seine Vereinskollegin Ella Reim ihr Nationalmannschaftsdebut beim Baltic Cup gab, ging nun der amtierende deutsche Junior-Meister im Achter gemeinsam mit Patrick Schlötel (Minden), Sönke Kruse (Münster) und Johannes Overhage (Frankfurt) im Junior-Vierer an den Start.

Auf der Regattastrecke in Brest wurde am vergangenen Samstag eine Regatta über die klassische 2000m-Strecke ausgetragen und am Sonntag eine Sprintregatta über 500m. Am Samstag konnte sich das deutsche Quartett mit Henry Duis hinter Dänemark und Polen auf dem dritten Rang im A-Finale platzieren und eine Bronzemedaille entgegennehmen. Die Sprintregatta am Sonntag sah wieder dieselben Crews in Front, diesmal konnten jedoch Duis & Co. ihren Bugball vor dem der Polen ins Ziel bringen und sich die Silbermedaille hinter den Dänen sichern.

Die ersten Starts im Nationaltrikot und die ersten internationalen Medaillen sollten für Henry Duis nun Motivation genug sein, im Wintertraining weiter voranzukommen, um sich in der neuen Saison wieder für internationale Aufgaben zu empfehlen. Die Saarbrücker Ruderer gratulieren ihrem Vereinskameraden auf alle Fälle sehr herzlich!

(msf)