Zwei Saarbrücker Siege beim Ergo-Cup in Frankfurt-Fechenheim

Der Ergometer-Cup in Frankfurt Fechenheim war nach einem langen Jahr die letzte Veranstaltung im Regattakalender des Deutschen Ruderverbandes und auch hier ging noch einmal eine (trotz sechs krankheitsbedingten Ausfällen!) große Saarbrücker Gruppe an den Start. Allerdings hatten die Sportler von Landestrainer Jan Strempel weniger das fast abgelaufene 2017 im Sinn, als vielmehr die kommende Saison. Hier sollten auf dem Ergometer erste Duftmarken für das anstehende Jahr 2018 gesetzt werden.

Am Ende des Tages gab es mit zwei Siegen und einigen Podestplatzierungen noch einige Auftritte bei der Siegerehrung. Vorneweg Andrea Schell, die das Frauen-Rennen für sich entscheiden konnte. Ebenso gewann die Junior-Staffel das Rennen über die 500m-Sprintstrecke. Plätze auf dem Podium konnten sich Paula Gerundt (Juniorinnen 15/16 J.), Leonie Herrmann (Juniorinnen 17/18 J.) und Henry Duis (Junioren 17/18 J.) sowie die Juniorinnen Sprintstaffel mit jeweils dritten Plätzen sichern. Tim Biringer belegte in seinem ersten Rennen bei den Leichtgewichts-Männern Rang 2.

Für einen großen Teil der Saarbrücker Sportler war der Auftritt in Frankfurt eine Premiere: für viele war dies der erste Start bei einem Ergometer-Wettkampf und hier galt es Erfahrungen für die kraftzehrenden virtuellen 1500m bzw. 2000m zu sammeln. Mit ersten Platzierungen und Zeiten konnten hier Alexandra Marx, Ella Giring, Eva Erdkönig, Seher Danisman, Alix Schock, Paul Hamm, Philipp Riegelsberger, Lauritrz Wagner und Dominik Kneip aufwarten. HIER finden Sie den Link zum Gesamtergebnis des Frankfurter-Ergo-Cups 2017.

Nach diesem Test-Wettkampf geht es für die Saaarbrücker Ruderer nach den Weihnachtstagen in Trainingslager (entweder in Frankreich oder zuhause in Saarbrücken), um die Schulferien zu nutzen und weiter an der Form zu feilen, um dann im kommenden Jahr für die anstehenden Herausforderungen gerüstet zu sein!

 

(msf)