Drei Medaillen bei Deutschen Meisterschaften für Saarbrücker Ruderer

Starkes Duo: Silber für Paula Gerundt (re.) und Annabelle Bachmann (Bild: Gerundt)

Am vergangenen Wochenende stand mit den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U23/ U19/ U17 der Saisonhöhepunkt für die Nachwuchsklassen des deutschen Rudersports an. Auf der Regattastrecke in Köln Fühlingen begannen bereits am Donnerstag die Vorläufe bei stürmischen Bedingungen und nach Vor-/ Hoffnungsläufen und Halbfinals ging es am Samstag und Sonntag in den Finals um die Medaillen. Der RV Saarbrücken hatte mit Tim Biringer (U23), Ella Reim, Leonie Herrmann, Finn Quarz (alle U19), Paula Gerundt, Philipp Riegelsberger und Felix Schneider (alle U17) sieben Athleten an den Start gebracht. Insbesondere die Junioren (U19 und U17) hatten bereits harte Rennen in den Vorentscheidungen zu überstehen. Am Ende jedoch konnte das Saarbrücker Team drei Mediallen feiern, Elle Reim und Paula Gerundt konnten jeweils mit ihren Crews Silber gewinnen, während Tim Biringer sich Bronze sichern konnte. HIER der Link zum Gesamtergebnis der Regatta.

Bronze im Lgw.-Doppelvierer für Moritz Marchart, Janis Seidenfaden, Johannes Thein und Tim Biringer (v.l.n.r.; Bild: Blum)

Tim Biringer war auch der erste der Saarbrücker Sportler, der im Finale an den Start ging, denn die U23-Klasse fuhr am Samstag ihre Finals aus. Im Leichtgewichts-Doppelvierer hatte die Südwest-Renngemeinschaft aus Saarbrücken/ Trier/ Mainz und Stuttgart nach dem Vorrennen und der Regatta in Ratzeburg eher nur Außenseiterschancen, aber die vier Sportler zeigten ein engagiertes Rennen und konnten sich Streckenabschnitt für Streckenabschnitt von den Konkurrenten um die Bronzemedaille lösen und am Ende auch den Endpsurt der späteren Viertplatzierten abwehren und sich die begehrte Medaille sichern. Für den Sportschüler des Gymnasium am Rotenbühl die erste Medaille auf nationalen Titelkämpfen.

Am Sonntag trugen dann die beiden Juniorenklassen ihre Finals aus und hier war bereits am frühen Morgen Paula Gerundt mit Partnerin Luise Bachmann (Ingelheim) im Juniorinnen B Doppelzweier gefordert. Die beiden gingen nach Siegen in den Vorentscheidungen als Mitfavoriten ins Rennen und stellten dies auch unter Beweis. Lediglich die ebenfalls mit „weißer Weste“ ins Finale eingezogene Crew aus Hamburg erwies sich als zu stark. Im Ziel dann Freude über Platz zwei bei der Saarbrücker Ruderin und Ihrer Ingelheimer Partnerin.

Silber im Doppelvierer: Ella Reim (5. v.l.; Bild: Strempel)

Ella Reim, die dritte im Bunde der Saarbrücker Medaillengewinner, hatte zu Beginn des Finalstages erst einmal einen Dämpfer zu verkranften. Im Rennen der Juniorinnen A Doppelzweier verlor sie im Endspurt mit Partnerin Franca Versace (Hamburg) die Chance auf eine Medaille und kam als Fünfte ins Ziel. Die Sportschülerin des Gymnasium am Rotenbühl zeigte dann aber im Doppelvierer gemeinsam mit Pauline Sauter (Nürtingen), Johanna Sinkewitz (Leipzig) und Leonie Korn (Pirna) ein starkes Rennen, und diese Crew musste sich nur einer Mannschaft geschlagen geben und so konnte Ella Reim die Meisterschaft doch noch mit einer Silbermedaille krönen.

Der Leichtgewichts-Junior B Doppelzweier mit Philipp Riegelsberger und Felix Schneider zeigte in einem sehr großen Starterfeld im Vor- und insbesondere im Hoffnungslauf starke Rennen. Im Halbfinale mussten die beiden Youngster des RV Saarbrücken dann aber der Konkurrenz den Vortritt lassen. Mit einem weiteren starken Rennen im „kleinen Finale“ konnten sich die beiden Saarbrücker Sportler aber dann Rang zwei und somit Rang acht in der Gesamtabrechnung errudern. Für die beiden, die dem jüngeren Jahrgang der Junior B-Klasse angehören, ein Mutmacher für das kommende Jahr.

Leonie Herrmann konnte im Juniorinnen Zweier-ohne mit Partnerin Anne Mittenmeier (Marbach) leider nicht das Finale erreichen. Gleiches wiederfuhr Finn Quarz, der gemeinsam mit Alex Resinger (Ingelheim) in einem Herzschlag-Halbfinale den Finaleinzug um lediglich 18/100 sec. verpasste. Im „kleinen Finale“ belegten Quarz/ Reisinger dann Rang zwei und somit Rang acht in der Gesamtwertung. Zum Abschluss der Regatta war Finn Quarz noch Teil der Südwest-Renngeinschaft die im Junior-Achter auf Rang fünf ruderte.

Der RV Saabrücken gratuliert seinen erfolgreichen Sportlern zu Medaillen und Platzierungen!

Mit den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften verabschieden sich die Junioren des RV Saarbrücken in die Sommerpause. Am kommenden Wochenende geht es dann für die Kinderruderer beim Bundesentscheid Jungen- und Mädchenrudern noch einmal um die Wurst. Als Teil der Mannschaft des Ruderverband Südwest fahren zehn Saarbrücker Sportler nach München zur größten deutschen Nachwuchsveranstaltung. Hierfür fand am vergangenen Wochenende für die Kinder aus dem Ruderverband Südwest ein Vorbereitungswochenende am Stützpunkt Saarbrücken statt, bei dem die verschiedenen Mannschaften auf der Saar gemeinsam die finalen Trainingskilometer sammelten. Hier wünschen wir der Mannschaft für das kommende Wochenende viel Erfolg!

 

(msf)