Anja Noske mit 8. Rang beim Ruder-Weltcup in Luzern

Am vergangenen Wochenende fand der abschließende Ruder-Weltcup auf dem Rotsee in Luzern statt. Mit von der Partie war Anja Noske vom Ruderverein Saarbrücken im Leichgewichts-Frauen Doppelzweier.

Gemeinsam mit Leonie Pless (Frankfurter RG Germania) versuchte Anja Noske die bisherigen Saison-Ergebnisse deutscher Leichtgewichts-Doppelzweier zu verbessern. Jedoch hatte die Crew nur eine Vorbereitungszeit von gut einer Woche und so tat man sich im Vorlauf, den man auf Rang 5 beendete noch schwer.

Nachdem verschiedene Crews abgemeldet hatten und die Zahl der gestarteten Boote auf elf gesunken war, wurde der Hoffnungslauf um den Finaleinzug zum entscheidenden Rennen für Noske/ Pless. Die beiden Deutschen gingen das Rennen auch entschlossen an, jedoch mussten sie ab der Streckenhälfte die später dritt- und viertplatzierten Schweizerinnen und Südafrikanerinnen ziehen lassen und diesen Crews die Finalplätze überlassen. Auch die US-amerikanische Mannschaft schob sich noch vor Noske/ Pless.

Die US-Crew war demnach dann auch der Hauptgegner des deutschen Bootes im „kleinen Finale“ um die Plätze 7 bis 11 am Sonntagmorgen. Und auch in diesem Rennen war für Noske/ Pless kein Vorbeikommen an Emily Schmieg und Mary Jones möglich. Somit also Rang 8 in der Gesamtabrechnung für das deutsche Duo (Übersicht über alle Ergebnisse im Lgw. Frauen Doppelzweier).

„Fast aus dem Stand“ war dieser 8. Rang das beste Ergebnis für einen deutschen Leichtgewichts-Doppelzweier in dieser Weltcup-Saison, es ist zu hoffen, dass die Verantwortlichen im Deutschen Ruderverband nun grünes Licht geben, dass Anja Noske weiter ihren Platz in diesem Boot behalten wird.

(msf)