6 Südwestdeutsche Meistertitel für den RV Saarbrücken

Die Südwestdeutschen Meisterschaften, die Landesmeisterschaften des Ruderverband Südwest der die saarländischen und rheinland-pfälzischen Ruderer vereint, fanden in diesem Jahr zu einem ungewohnt frühen Zeitpunkt auf der gestauten Mosel in Trier statt. Trotz des frühen Termins nach den Ferien konnten die Ruderer von der Saar eine große Armada an den Start bringen und 52 Meldungen in den verschiedensten Boots- und Altersklassen abgeben.

Die Sportler von der Saar konnten sich im Wettbewerb mit den Konkurrenten von Mosel, Nahe und Rhein in 6 Rennen behaupten und den Südwest-Titel nach Saarbrücken holen. Dazu kamen unglaubliche 14 (teils knappe) zweite Plätze. Auf der parallel stattfindenden Trierer Sprintregatta konnten am Sonntag noch 3 weitere Siege durch Andrea Schell im Frauen-Achter, Ipraim Impis im Junior-Einer und Tamara Keßler/ Finn Quarz im Mixed-Doppelzweier herausgefahren werden.

Mit je zwei Titeln taten sich Paula Gerundt und Finn Quarz als erfolgreichste Titelsammler hervor. Paula Gerundt konnte jeweils in Renngemeinschaft im Juniorinnen-Doppelvierer und im Junior-Mixed-Doppelvierer gewinnen, Finn Quarz war im Junior-A-Einer und im Männer-Achter (in Renngemeinschaft) erfolgreich. Jeweils einmal Gold konnten Ella Reim (Juniorinnen-Doppelvierer mit Paula Gerundt zusammen), Tim Biringer (Männer-Doppelvierer in Renngemeinschaft), Ellen Erdkönig und Franziska Schneider (gemeinsam im Mädchen Doppelzweier 13/14Jahre Lgw.) gewinnen.

Die Südwestdeutschen Meisterschaften 2018 waren für den RV Saarbrücken nicht nur wegen der einzelnen Titelgewinne, sondern auch aufgrund der Größe der Mannschaft und den vielen neuen und jungen Sportlern eine erfreuliche Veranstaltung. In der Gesamtwertung der Nachwuchsklassen konnte das Saarbrücker Team erstmals an den Konkurrenten aus Koblenz vorbeiziehen und Rang zwei hinter dem ungleich größeren Mainzer Ruder-Verein einnehmen. In der Gesamtwertung aller Rennen, konnten die Koblenzer knapp Rang zwei behaupten, jedoch konnte das Saarbrücker Team Rang 3 deutlich vor dem Ludwigshafener RV behaupten. Hier die Links zu

Die nächste Regatta wird für die meisten Sportler des RV Saarbrücken die Stadtregatta auf der heimischen Trainingsstrecke an der Daarler Brücke am 23. September sein. Hier sind alle Interessierten eingeladen, sich selbst einen Eindruck vom Rudersport zu verschaffen!

Vorher gilt es aber noch der Saarbrücker Vorzeigeruderin Anja Noske bei ihren WM-Rennen im bulgarischen Plovidiv die Daumen zu drücken. Die Saarbrückerin geht hier mit Ladina Meier (Frankfurt), Caroline Meyer (Trier) und Ronja Fini Sturm (Brandenburg) im Leichtgewichts-Frauen-Doppelvierer an den Start.

(msf)