Regatten in Köln und Heidelberg

Die jünsten Saarbrücker Starter: Hannes Ihmann und Mats Stegentritt, Bild: M. Keßler

Eine Woche nach den Seniorinnen in Duisburg-Wedau waren wieder die Nachwuchs-Sportler des RV Saarbrücken im Einsatz. Bei den Regatten in Köln und Heidelberg ging es für insgesamt 27 Kinder und Jugendliche einmal mehr um Siege oder zumindest um weitere Erfahrungen in ihrer noch jungen Ruderkarriere. Für die leistungsstärkeren Sportler ging es aber auch darum, einen Schritt in Richtung Deutsche Jugendmeisterschaften zu machen.

In Köln bei der internationalen Juniorenregatta war der kleinere Teil der Gruppe am Start. Hier maßen sich Paula Gerundt, Alexandra Marx, Felix Schneider, Philipp Riegelsberger, Emir Impis, Julius Rauchenecker mit Gegnern aus dem gesamten Bundesgebiet. Im Leichtgewichts Junior-B-Einer konnte Philipp Riegelsberger hier am Samstag einen deutlichen Sieg einfahren und sich am Sonntag im Rennen der schnellsten Boote des Vortages auch einen starken dritten Platz sichern. Ähnlich stark unterwegs war Felix Schneider mit zwei zweiten Plätzen im Junior-B-Doppelzweier mit seinem Partner Valentin Wiering (Rudergesellschaft „Treviris“ Trier). Auch Paula Gerundt präsentierte sich stark im Juniorinnen-Zweier bei ihrer Premiere in dieser anspruchsvollen Bootsklasse, sie konnte gemeinsam mit Paula Hartmann (Mainzer RV) den dritten Platz belegen. Leider kam es in Köln wegen Gewittern zu einem Abbruch der Regatta am Sonntagnachmittag, so dass die noch ausstehenden Rennen von Paula Gerundt und dem Junior-Doppelvierer buchstäblich ins Wasser fielen. Alle Ergebnisse der Regatta Köln sind HIER verlinkt.

Franziska Riegelsberger und Franziska Schneider im Mädchen-Doppelzweier 14 Jahre

In Heidelberg hatte sich das Gros der Saarbrücker Nachwuchsruderer eingefunden, um auf dem Neckar der Konkurrenz aus dem Südwesten auf den Zahn zu fühlen. Beeindruckend war in Heidelberg die Breite des Saarbrücker Aufgebots: 21 Sportlerinnen und Sportlern gingen auf der 1500m (Senioren und Junioren) beziehungsweise 1000m (Kinder) langen Strecke vor der Traumkulisse von Heidelberg an den Start. Hier setzte sich eine Tendenz der Regatta Mannheim vor drei Wochen fort: die Saarbrücker Ruderer hatten einen Hang zu zweiten Plätzen, insgesamt 16 Mal musste ein Saarbrücker Ruderer oder Ruderin einem gegnerischen Boot den Vortritt lassen! Aber die Saarbrücker konnten immerhin auch stolze neun Siege auf ihrem Konto verbuchen! In die Siegerliste konnten sich eintragen: Franziska Schneider (zwei Siege im Mädchen Einer 14 Jahre), Impraim Impis (jeweils ein Sieg im Junior-A-Einer und -Doppelzweier), Florian Albersdörfer im Einer und gemeinsam mit Giann Maaß im Doppelzweier 14 Jahre sowie Marlene Erdkönig (Mädchen Einer 12 Jahre), Jannis Schmelzer und Jakob Starke (Leichtgewichts Junioren-B-Doppelzweier). Im Männer-Achter konnte Henry Duis noch einen Sieg in Renngemeinschaft mit München zum Saarbrücker Ergebnis beisteuern. Alle Ergebnisse der Heidelberger Regatta sind HIER verlinkt, eine Bildergallerie ist HIER zu finden.

Die Renngemeinschaft Speyer/ Saarbrücken im Juniorinnen-B-Doppelvierer m. Steuerfrau

Nach diesem Wochenende werden die Saarbrücker Nachwuchs-Ruderer wieder ins Training einsteigen, um sich auf die nächsten Regatten in Hamburg, Saarburg und Gießen vorzubereiten. Nichtsdestotrotz wird es aber auch am kommenden Wochenende Saarbrücker Regattabeiteiligung geben: Ella Reim wird sich bei der zweiten Ranglistenregatta in Hamburg mit den deutschen Top-U23-Ruderinnen duellieren, um sich eine gute Ausgangsposition in Richtung Deutsche Meisterschaften zu verschaffen.

(msf)