Saarbrücker Ruderer viermal Zweite in Würzburg

2019 entsandte der RV Saarbrücken ein großes Aufgebot an Ruderinnen und Ruderern zur diesjährigen Bocksbeutel-Regatta, die am Samstag den 19.10.2019 bei zwar bewölktem, aber trockenem und weitestgehend windstillem Wetter mit neuem Melderekord auf dem Main durchgeführt wurde.

Der Regattaverein Würzburg glänzte auch 2019 wieder mit bewährt routinierter Organisation der Veranstaltung, die dank vieler helfender Hände reibungslos verlief.

Den Auftakt für die Saarbrücker Ruder*innen machte um 11:48 Uhr der GIG-Achter, der in der offenen Klasse als MIX-Rennen bestritten wurde. Um Schlagfrau Enikö Alles-Balogh und Steuerfrau Marion Manderscheid gaben die Ruder*innen René Glaubitt, Harald Zimmermann, Karl Reim, Volker und Brigitte Schmitt, Norbert Lemmer und Christine Dörge alles und wurden für ihre Mühe mit einem hervorragenden zweiten Platz belohnt.

Jakob Nils Staute startete im Einer der B-Junioren in einem sehr stark mit 12 Booten besetzten Feld nochmals für den RV Saarbrücken und konnte mit einem hervorragenden 2. Platz einen Sonderpreis errudern, der besonders gewürdigt wurde . . . ein toller Erfolg für dieses vielversprechende Talent !

Michael Leicher und Wolfgang Schmidt starteten im Rennen 22 der Altersklasse H als einzige Teilnehmer auf der 4,5 km langen Strecke und mussten gegen ein Zeitlimit von 17 Minuten und 50 sec ankämpfen, was jedoch von beiden nicht zu schaffen war.

Um 13:37 Uhr griffen Dagmar Klein und Karsten Bach in das Renngeschehen in Rennen 23, den MIX-Doppelzweiern ein. Gegen starke Konkurrenz aus Offenbach und Limburg belegten sie in einem 9 Boote großen Feld der Altersklasse E den 3. Platz in der Zeit von 16:53 min, nur 30 sec hinter den Erstplatzierten Prof. Michael Ursprung und Cornelia Jürgens. Ihre Vorjahreszeit konnten sie mit diesem Resultat um genau 30 sec verbessern.

Karsten Bach startete dann sofort anschließend um 14:48 Uhr mit seinem Einer in der Bootsklasse MM 1x Altersklasse F und belegte hinter Frank Durein aus Speyer den 2. Platz in einem 5-Boote-Feld mit einer Zeit von 17:44 min .

Schlagmann Michael Leicher startete sodann erneut im Doppel-Vierer Altersklasse F um 16:24 Uhr mit seiner Mannschaft bestehend aus Karl Reim, Hans Gliem und Wolfgang Schmidt und belegte in diesem Rennen mit einer Zeit von genau 16 min den 2. Platz hinter der Renngemeinschaft aus Giessen, Jena und Magdeburg.

Abschlussrennen für die Saarbrücker Ruderinnen war dann um 16:55 Uhr der Damen-GIG-Vierer der Altersklasse D mit Schlagfrau Enikö Alles-Balogh, Christine Dörge, Brigitte Schmitt und Dagmar Klein sowie Steuerfrau Marion Manderscheid. In einem hochklassig besetzten Feld mit insgesamt 10 startenden Booten belegten sie den 6. Platz, wobei die ersten 5 Boote alle weniger als 1 min zeitlich auseinanderlagen.

Insgesamt war die Regatta-Teilnahme in Würzburg wieder ein schönes und harmonisches Erlebnis für alle Teilnehmer*innen, wobei besonders der Wieder-Einsteiger Norbert Lemmer zu erwähnen ist, der mit seiner ersten Regatta-Teilnahme nach über 16 Jahren auf Anhieb einen zweiten Platz errudern konnte.

Mit insgesamt vier 2. Plätzen und weiteren Platzierungen darf die Teilnahme der Saarbrücker Ruder*innen auch erfolgreich genannt werden. Das Gesamtergebnis finden Sie HIER verlinkt.

Nach einigen Tropfen köstlichen Franken-Weins traten die Mannschaften gegen Abend den Heimweg an und erreichten Saarbrücken ohne Personen- und Materialschäden wohlbehalten wieder am späten Samstag abend.

(kb)