Roland (li.) und Otto (re.) im Rennen und ihre Urkunden

Erfolgreiche Teilnahme von Otto Schäfer und Roland Boettcher an der virtuellen FISA Masters Regatta

Bekanntlich musste die vom 2.-6-Sept 2020 in Linz-Ottenheim vorgesehene Ruder-Masters-Regatta, zu der Roland Boettcher (allseits bekannt als RoBo) gemeldet hatte, wegen der Covid 19 Epidemie leider ausfallen, zu der Robo gemeldet hatte. Die World Rowing Masters Commission hatte stattdessen weltweit alle Masters-Ruderer aufgerufen, an einem 1000m Indoor-Rudern teilzunehmen. Diese „virtuelle“ Ruder- Master-Regatta war nicht so sehr als ein Wettbewerb gedacht. Sie sollte vielmehr als eine gemeinsame Solidaritätserklärung der Masters-Ruderer aufgefasst werden und als Zeichen dafür, dass nicht einmal eine Pandemie ihre weltweit Ruder- Kameradschaft unterbrechen kann.

Insgesamt nahmen weltweit mehr als 750 Masters-Ruderer der Altersgruppen A bis M aus 56 Ländern teil, davon 104 aus Großbritannien und 33 Ruderer aus Deutschland mit Otto (Altersklasse M= 89+!!!) und Robo (Altersklasse J = 80+). Otto und Roland trafen uns dann nach einigen Vortrainings am Samstag, den 6. Sept . im Undine Kraftraum, die 1000m Ergo-Zeiten zu ermitteln. Otto zuerst mit zügigen, langen Schlägen, beobachtet und angefeuert von Robo. Der erste Durchgang endete mit 4:37 Minuten für Otto.

Dann war Robo am Zuge. Wegen nicht so ausgefeilter Technik setzte er auf höhere Schlagzahl (32+), wobei Otto beim Endspurt kräftig anfeuerte, Ergebnis: 4:17min.

Nach kurzer Pause erfolgte dann für beide ein weiterer Ergo-Durchgang Otto verbesserte sich auf 4:35min !!  Robo konnte sich mit 4: 19 min nicht steigern.

Die Ruderergebnisse wurden dann beim World-Rowing-Team eingesandt. Dieses hatte festgelegt, dass je Altersklasse keine Einzelzeiten der geruderten 1000 m nach der Rangfolge veröffentlicht werden sollten, sondern nur eine namentliche Aufstellung der Teilnehmer, diese jedoch von der schnellsten Zeit absteigend. So konnte jeder sich dann doch in seiner Alterskategorie einordnen. Leider wurden die Altersklassen I (75+) mit J,K,L,M (89+) gemeinsam gewertet, da hier nur insgesamt 29 Ruderer und eine Ruderin angetreten waren.

Jeder Teilnehmer an dieser „virtuellen“ FISA Regatta erhielt zur Erinnerung die unten gezeigte Urkunde, unterzeichnet vom Präsidenten der FISA Jean-Christophe Rolland und vom Chair der Masters Rowing Commission Ronald K.Chen.

(rb & os)