4 Nachwuchs-Ruderer von der Saar für Bundeswettbewerb qualifiziert

Am vergangenen Wochenende fand in Saarburg der Landesentscheid der jüngsten Wettkampfruderer aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland statt. Für die Altersklassen der U15 war dies seit dem letzten Herbst wieder die erste Regatta und dementsprechend groß war die Spannung bei Kindern und Betreuern. Die Spannung war umso größer, da hier auch die Startplätze für die Mannschaft des Landesruderverband Südwest beim Bundeswettbewerb (wenn man so will die „inoffizielle deutsche Meisterschaft“ der U15) ausgefahren wurden. Da der Bundeswettbewerb in diesem Jahr aufgrund der Pandemievorgaben kleiner gehalten werden soll, gab es hier nur für jeweils eine Mannschaft aus der älteren Klase der 13/14 Jährigen einen Startplatz zu ergattern.

Dieser Herausforderung stellten sich drei Boote von der Saarbrücker RG Undine und im Mädchen- wie Jungen-Doppelzweier konnten sich die Boote von der Saar über die 3000m-Langstrecke durchsetzen. Somit haben Marlene Erdkönig/ Vanessa Raven und Adrian Prayer/ Aurel Russ das begehrte Ticket zum Bundeswettbewerb im September in Salzgitter gelöst. Der Mädchen-Doppelvierer mit Anneke Ihmann, Maya Steimer, Anna Ksinsik, Julia Herb und Steuerfrau Frieda Schneider musste sich dagegen leider dem Boot aus Mainz geschlagen geben.

Parallel zu den Langstreckenrennen gab es noch einige Sprintrennen über die 500m Strecke hier konnten für die Saarbrücker RG Undine Fritz Mönch und Elisabeth Schwarz in ihren Einerrennen jeweils Rang 2 belegen, Mickey Baer kam im selben Rennen wie Fritz Mönch auf Rang 3 ins Ziel.

(msf)