Paula Gerundt holt WM-Bronze!

Paula Gerundt von der Saarbrücker Rudergesellschaft Undine hat es geschafft! Die 19-Jährige hat gestern mit einem beherzten Finale auf dem Lago di Varese gemeinsam mit ihren Mannschaftskameradinnen die Bronzemedaille bei der U23-Weltmeisterschaft im Achter gewonnen!

Die Spannung vor dem U23-Frauen-Achter war mit Händen zu greifen, wer würde neben den Favorisierten Crews aus den USA und Großbritannien, die ihre Vorläufe gewonnen hatten, ins Geschehen um die Medaillen eingreifen können? Nach dem Krimi im Hoffnungslauf in dem die vier übrigen Finalisten aus Deutschland, den Niederlanden, Italien und Rumänien binnen einer Sekunde ins Ziel kamen, war dies die Frage des Tages. Die deutsche Crew mit Paula Gerundt machte aber schnell klar, dass sie keine Diskussionen aufkommen lassen wollte und mindestens die Bronzemedaille angreifen wollte. So fuhr man wieder mutig los und lag nach 500m auf dem Bronzerang hinter den Favoriten aus den USA und Großbritannien. Im weiteren Rennverlauf schafften es die USA eine dominante Vorstellung auf den Lago di Varese zu zaubern, aber dahinter entbrannte der Kampf um die Medaillen. Die Britinnen versuchten, irgendwie den Amerikanerinnen zu folgen und im Schlepptau der Britinnen waren Paula Gerundt und Co. auf Bronzekurs. Jedoch war allen noch aus dem Hoffnungslauf in Erinnerung, dass Italien noch am deutschen Boot vorbei gespurtet war und dementsprechend waren 1,2 sec. Vorsprung auf Italien bei 1500m kein beruhigendes Polster, zumal auch Rumänien und die Niederlande mit kaum weniger Rückstand lauerten. Dementsprechend entbrannte dann auch auf den letzten 500m ein heißer Kampf um die Medaillen hinter den dominanten US-Amerikanerinnen. Die Britinnen hatten aber ihre Hausaufgaben gemacht und konnten sich die zweitlangsamsten letzten 500m leisten, um zu Silber zu fahren. Paula Gerundt und ihre Mitstreiterinnen ließen sich von Steuerfrau Annalena Fisch zu Höchstleistungen antreiben und konnten auf den letzten 250m mit Schlagzahlen jenseits der 40 Schläge/Min. die Attacke der Niederländerinnen, der schnellsten Crew auf den letzten 500m, abwehren! Im Ziel riesige Freude und Erleichterung in der deutschen Crew! Insbesondere aber auch bei Paula Gerundt, die nach einer Saison mit vielen Auf’s und Ab’s endlich nach ihrer ersten Deutschen Meisterschaft auch ihre erste WM-Medaille feiern konnte! Hier gibt es noch einmal das Rennvideo von www.worldrowing.com!

Die Saarbrücker Ruderfamilie gratuliert Paula Gerundt und ihrem Heimtrainer Diethelm Maxrath zu diesem Erfolg, der auch die erste U23-WM-Medaille seit 2016 für Saarbrücker Ruderinnen bedeutet!

 

(msf)