Marlene, Maya und Anna mit ihren Mainzer Kameradinnen bei der Siegerehrung

Internationale Juniorenregatta Duisburg als erfolgreiche Generalprobe vor der DM

Auf der Wedau-Regattabahn in Duisburg fand am vergangenen Wochenende mit der Internationalen Juniorenregatta die abschließende Formprobe für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U17 und U19 in drei Wochen statt. Aus Saarbrücken von der Rudergesellschaft Undine waren acht Nachwuchssportlerinnen und -sportler angereist, um ihre Form und auch um zum Teil neue Bootskombinationen zu testen. Diese Aufgabe gelang der Mannschaft von der Saar sehr gut und am Ende des Wochenendes konnten neben sechs Siegen auch weitere gute Platzierungen in den verschiedenen Rennen eingefahren werden.

Wie üblich bei Juniorenregatten wurden die Rennen des Sonntags gemäß den Platzierungen des Samstags gesetzt, so dass hier „Finals“ der besten des ersten Regattatages ausgefahren wurden. Für die Läufe der Schnellsten konnten sich durch Siege am Samstag Maya Steimer und Marlene Erdkönig im Leichtgewichts-Doppelzweier der B-Juniorinnen (U17), Aurel Russ mit Philipp Jensen (Koblenz) in der gleichen Bootsklasse bei den männlichen Junioren, Lilli Steighorst bei den Leichtgewichts A-Juniorinnen (U19) im Einer und Julius Rauchenecker bei den A-Junioren im Leichtgewichts-Doppelvierer qualifizieren. Ebenfalls in den Lauf der Schnellsten schafften es auch noch Julius Rauchenecker und Linus David (Neuweid) mit einem knappen zweiten Platz im Leichtgewichts-Doppelzweier und, ebenfalls mit einem zweiten Platz, Maya Steimer/ Marlene Erdkönig und Steuerfrau Anna Ksinsik zusammen mit Ruderinnen vom Mainzer RV im gesteuerten Doppelvierer. Mit guten Leistungen konnten sich des weiteren Lea Duttlinger und Johanna Schell in ihren Einerrennen in die „B-Finals“, also die Rennen der siebt- bis zwölftschnellsten rudern. Einziger Saarbrücker Starter außerhalb des ersten oder zweiten Laufs war Pechvogel Aurel Russ der in seinem Einerrennen an guter Position liegend die Bojen der Bahnbegrenzung auf’s Korn nahm und so in seinem Lauf zurückfiel.

Der Sonntag brachte dann neben den besagten gesetzten Läufen auch den ein oder anderen Regenschauer, aber die Saarbrücker Sportlerinnen und Sportler ließen sich davon (weitgehend) nicht beeindrucken und lieferten auch am zweite Tag wieder sehr starke Rennen. Insbesondere Maya Steimer, Marlene Erdkönig und Anna Ksinsik taten sich hier hervor, denn sie gewannen gemeinsam mit Lena Feth und Ina Arnold mit deutlichem Vorsprung ihr Doppelviererrennen. Maya Steimer und Marlene Erdkönig konnten zudem im Doppelzweier noch einen zweiten Platz einheimsen, diese Kombination kann mit diesen Ergebnissen sicher als die Senkrechtsarter aus dem U15-Bereich gewertet werden. Einen weiteren Sieg konnte Johanna Schell im Einer der Juniorinnen B verbuchen, die Deutsche Ergometermeisterin zeigte in Duisburg einen deutlichen Aufwärtstrend. Dritte Plätze in den ersten gesetzten Läufen gab es für Lilli Steighorst im Einer und Julius Rauchenencker mit Linus David in einem ungemein spannenden Doppelzweierrennen. Im Doppelzweier der jüngeren Altersklasse kamen Aurel Russ und sein Koblenzer Partner auf Rang fünf ins Ziel. Wie Johanna Schell hatte sich auch Lea Duttlinger in den zweiten Laug gerudert, die Leichtgewichts-A-Juniorin schloss ihr erstes Regattawochenende auf großer Bühne hier mit einem weiteren starken Renne und Rang vier ab. Einziges Regenopfer wurde der Doppelvierer mit Julius Rauchenecker auf Schlag. Im Finale im Starkregen verlor der Saarbrücker Ruderer die Kontrolle über einen Skull, was der Konkurrenz natürlich einen deutlichen Vorsprung verschaffte. Aurel Russ betrieb Wiedergutmachung für sein Malheur vom Vortag und kam in seinem Lauf im Einer als Zweiter ins Ziel. HIER der Link zum Gesamtergebnis der Regatta.

Das Regattawochenende in Duisburg (beziehungsweise Ratzeburg für die U23) war der letzte Formtest vor den Deutschen Meisterschaften in zweieinhalb Wochen in Köln. In den kommenden Tagen wird das Saarbrücker Trainerteam mit Diethelm Maxrath, Antonia Michaels und Carla Jänicke versuchen, den Crews für die Deutschen Meisterschaften den letzten Schliff zu verpassen, um die positiven Ergebnisse der letzten Wochen in ein gutes Ergebnis beim nationalen Saisonhöhepunkt umzumünzen.

Eine Altersklasse tiefer, bei den U15, geht es bereits am kommenden Wochenende in Saarburg gegen die Konkurrenz aus Rheinland-Pfalz um die Nominierung zum deutschlandweiten Bundeswettbewerb in Bremen im Juli. Auch hier geht die Saarbrücker RG Undine mit einer großen Mannschaft an den Start.

 

(msf)