Paula Gerundt deutsche U23-Meisterin

Paula Gerundt von der Saarbrücker Rudergesellschaft Undine hat nach einer „Achterbahnsaison“ doch noch ihr großes Ziel für das Jahr 2022 erreicht und sich am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften U23 ihren ersten nationalen Titel und zugleich auch das Ticket für die U23-Weltmeisterschaften gesichert.

Nach Doppelbelastung durch das Abitur und einem gesundheitsbedingt schwierigen Frühjahr, inklusive Krankheitsausfall beim Langstreckentest und der deutschen Kleinbootmeisterschaft, war das 19-jährige Talent rechtzeitig wieder in Form gekommen, um im Auswahlverfahren zur U23-Nationalmannschaft noch genügend Punkte für die Nominierung zu den Weltmeisterschaften zu sammeln. Schlusspunkt dieses Auswahlprozesses waren die deutschen U23-Meisterschaften bei denen Paula Gerundt im Vierer mit Steuerfrau und im Achter an den Start ging. Hier war insbesondere der Vierer von Bedeutung, denn hier rechnete sich die Crew um Paula Gerundt realistische Chancen auf den Titelgewinn aus, wohingegen der Achter der nominell „zweite“ U23-Achter des Deutschen Ruderverbandes war. Im Vierer stellte die Crew um Paula Gerundt dann auch mit einem souveränen Auftritt im Bahnverteilungsrennen am Freitag ihre Favoritenstellung unter Beweis und im Finale ließen dann Paula Gerundt, Emilia Fritz (Passau), Lene Mührs (Kettwig), Andra Aumann (Dortmund) und Steuerfrau Magdalena Hallay (Düsseldorf) nichts anbrennen und sicherten sich trotz energischem Endspurt ihrer Gegnerinnen souverän den Titel. Nach mehreren Silber- und Bronzemedaillen seit der Junior B-Klasse das erste DM-Gold für Paula Gerundt.

Im Achterrennen dann der erwartete Ausgang, nach einem etwas schwächeren Start ging die Crew um Paula Gerundt mit etwa einer Länge Rückstand auf das Mittelstück der Strecke und an diesem Abstand änderte sich bis ins Ziel nicht mehr viel. Nach hinten hatte sich die Crew aber auch abgesichert und so gab es mit Silber noch eine zweite Medaille für Paula Gerundt.

Am Tag nach den Meisterschaften gab es dann die frohe Kunde und die erhoffte Nominierung für die U23-Weltmeisterschaften in Varese/Italien (25.-30.07.). Bereits in dieser Woche geht es für Paula Gerundt nach Absolvierung ihrer mündlichen Abiturprüfungen ins Trainingslager, um mit dem dann neu formierten deutschen U23-Achter die Herausforderung der internationalen Titelkämpfe anzugehen. Nach der EM-Teilnahme im letzten Jahr der nächste Schritt voran für den Schützling von Landestrainer Diethelm Maxrath und seit der WM-Teilnahme von Anne Beenken 2016 wieder die erste U23-WM-Teilnahme für Saarbrücker Ruderer. Die Saarbrücker Rudergemeinde gratuliert Paula Gerundt und drückt schon jetzt die Daumen!

HIER das Gesamtergebnis der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.

(msf)